Sonderedition

Rainforest Nature’s Crown

Ihr Interesse für Natur, Tierwelt und bedrohte Lebensräume führten Sascha und Ingo Maas zu einer vertieften Auseinandersetzung mit dem Regenwald. Zunächst unterstützten sie die Rainforest Foundation des Musikers Sting und seiner Ehefrau Trudie Styler, dann entwickelte sich ein partnerschaftliches Verhältnis mit dem Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn. Ein erster Höhepunkt war die Ausstellung WILDLIFE 2019 im historischen Festsaal, verbunden mit einem vielfältigen Rahmenprogramm. 
Das Regenwald-Projekt ist seit vielen Jahren ein Forschungsschwerpunkt des Museum Koenig – ein Projekt, das bereits die erste Ebene, das Unterholz des Regenwaldes 2016 realisiert hat. Jetzt wird der Schöpfung mit dem Kronendach des Regenwaldes buchstäblich die Krone aufgesetzt. 

Die Inszenierung des afrikanischen Tiefland Regenwaldes ist eine ebenso zeitraubende wie kostspielige Angelegenheit. Seit der Sammelexpedition nach Ghana 2018 sind die Mitarbeiter des Forschungsmuseum Alexander Koenig mit der Vorbereitung der Installation beschäftigt. Die Finanzierung braucht Unterstützer, Paten und Sponsoren.

 Als Fortsetzung der fruchtbaren Zusammenarbeit und zur Unterstützung des Austellungsprojekts haben Sascha & Ingo Maas das Kunstwerk „Rainforest Nature’s Crown“ geschaffen. Das Unikat schmückt seit Ende 2020 den Eingang zur Ausstellung. Von diesem Werk wurde eine exklusive Sonderedition in limitierter und handsignierter Auflage gefertigt, die das Künstlerpaar dem Museum als künstlerisches Dankeschön für die Unterstützer schenkt.

Mit der Sonderedition “Rainforest Nature’s Crown” unterstützt das Künstlerpaar Sascha & Ingo Maas das Forschungsmuseum Alexander König. Das kunstvolle Dankeschön erhalten alle Spender, die mit einem Beitrag ab 100 Euro das mehrjährige Ausstellungsprojekt fördern.

Die Kronendächer tropischer Regenwälder gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Ein zweiteiliges Großdiorama bietet den Besuchern des Forschungsmuseum Koenig zukünftig Einblicke in diese vielfältige „Wipfelregion“, in der sich die Artenzusammensetzungen der Tiere und Pflanzen deutlich von denen der unteren Regenwald-„Stockwerke“ unterscheiden: Die tierischen Bewohner dieses Lebensraums haben vielfach spezielle Anpassungen, die ihnen im dichten Kronenast-Geflecht das Klettern oder Gleiten von Baum zu Baum ermöglichen. Pflanzen sind in den oberen Waldstockwerken ganz anderen Licht-, Luft- und Feuchtigkeitsverhältnissen ausgesetzt als im Bodenbereich des Waldes. Die Vielfalt der Aufsitzer- und Kletterpflanzen, die sich auf ihre spezielle Weise den Zugang zum Sonnenlicht verschaffen, ist besonders hoch. Außergewöhnlich ist hier auch der Artenreichtum der Arthropoden, Insekten und anderer Gliedertiere. Für den Menschen gehören die Kronendächer der tropischen Regenwälder zu den unzugänglichsten Forschungs-Gebieten der Erde.

Besichtigung nach Vereinbarung.

Für eine erste unverbindliche Idee senden Sie uns bitte ein/mehrere Foto(s) des Motivs per E-Mail zu. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

info@maaswildlifeportraits.com

+49 (0) 2224 94 92 10